duff


duff
dụff 〈Adj.; nddt.〉 glanzlos, matt, dumpf [vermutl. zu taub]

* * *

Duff
 
[dʌf], Alexander, schottischer presbyterianischer Missionar, * Moulin (Perth) 26. 4. 1806, ✝ Sidmouth (County Devon) 12. 2. 1878. Seit 1830 (mit Unterbrechungen) als erster Missionar der Schott. Kirche in Indien tätig, sah Duff in der Collegeerziehung in englischer Sprache das wirkungsvollste Mittel der christlichen Mission. Das von ihm mit Unterstützung der Kolonialregierung in Kalkutta für Hindus und Muslime gegründete College, das das Bibelstudium mit modernen europäischen Bildungsinhalten verband, trug jedoch auch zu einer Renaissance des Hinduismus bei. Seit 1863 leitete Duff die Missionsarbeit der Schott. Kirche.

* * *

dụff <Adj.> [eigtl. = taub, vgl. ↑doof] (nordd.): matt, glanzlos: -es Gold; das Fenster ist ganz d. geworden; eine Kellnerin ... in einem Kleid aus rotem -en Stoff (Jahnn, Nacht 69).

Universal-Lexikon. 2012.